Förderungen

Für diese Zwecke setzen wir uns ein:

  • Forschungsvorhaben zu Themen der ökologischen Landwirtschaft
  • Kulturprojekte mit Bezug zur ökologischen Landwirtschaft
  • Maßnahmen zum Denkmalschutz und der Denkmalpflege auf landwirtschaftlichen Höfen
  • Naturschutzmaßnahmen und Landschaftspflege im Zusammenhang mit ökologischer Landwirtschaft

Bildung

Schulgarten Sansibar

Wie in den Jahren zuvor hat die Stiftung wieder ein Projekt des Vereins „Freunde der Erziehungskunst Rudolf Steiners“ unterstützt. Die sieben Jahre alte Rudolf Steiner School in Kidichi auf der Insel Sansibar im Osten Afrikas beherbergt 72 Schüler*innen in fünf Klassen — und einen Schulgarten, der biologisch-dynamisch teils von den Kindern selbst beackert wird. Gemeinsam mit dem Verein hat die Stiftung über den Ausbau des Gartens dafür gesorgt, dass die oft aus ärmlichen Verhältnissen kommenden Kinder ein Frühstück, einen Pausensnack, ein Mittagessen und Obst für den Nachhauseweg bekommen.

Umweltschutz

Studie belegt: Abgabe auf Pestizide halbiert ihren Einsatz

Gemeinsam mit der GLS Bank, BioBoden und elf NGPs wie Greenpeace und WWF haben wir eine Studie zu Pestizidabgabe unterstützt.

Es ist hinlänglich bekannt: Pestizide verunreinigen unsere Umwelt und lassen Insekten und Bienen sterben. 290 verschiede Giftstoffe nutzen Landwirt*innen hierzulande. Und obwohl die EU-Kommission laut eines Entwurfs die Menge dieser toxischen Stoffe bis 2030 europaweit halbieren will, ist die deutsche Politik bislang untätig geblieben.
Wie dieses Ziel mithilfe einer Pestizidabgabe erreicht werden kann, hat nun eine neue Studie vom Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung (UFZ) gezeigt, die von der GLS Bank, elf NGOs wie Greenpeace und WWF, aber auch von BioBoden in Auftrag gegeben worden war. Das Ergebnis:
Eine mögliche Abgabe auf die Giftstoffe muss die Menge und die Toxizität der einzelnen Spritzmittel berücksichtigen. Eine reine Mengenabgabe würde den Anreiz für konventionelle Landwirt*innen erhöhen, auf Pestizide umzuschwenken, von denen sie weniger verwenden würden — die aber deutlich giftiger wären.
Für die Studie haben die Wissenschaftler*innen verschiedene Abgabemodelle und Erfahrungen aus anderen Ländern analysiert. Es gibt also keine Ausreden mehr: Wenn der Bundesregierung etwas an der biologischen Vielfalt und gesunden Böden liegt, sollte sie die Pestizidabgabe einführen. Die gesamte Studie gibt es unter www.gls.de/Pestizidabgabe.

Regenerative Landwirtschaft

Neue Wege für den Humusaufbau

Die BioHöfe Stiftung engagiert sich gemeinsam mit der BioBoden Genossenschaft, um neue Ansätze für den Humusaufbau in der Landwirtschaft zu finden.

Unser höchstes Gut löst sich zunehmend auf: der Humus. Klimabedingter Starkregen schwemmt ihn weg, in Dürregebieten wird er vom Wind fortgetragen. Auch die falsche und zu intensive Nutzung durch die Landwirtschaft lässt das Bodenleben verenden. Dabei ist Humus die Grundlage für Bodenf rucht-barkeit, Nährstoffversorger, Was-serspeicher und vieles mehr — kurzum: die Basis unseres Lebens. Deswegen setzt sich die BioHöfe Stiftung für neue Ideen zu dessen Erhalt ein, dem sich viele Maß-nahmen unter dem Begriff regenerative Landwirtschaft widmen. Auf der BIOFACH 2020 richteten die BioBoden Genossenschaft und die BioHöfe Stiftung gemein-sam mit der Bioland Stiftung eine Veranstaltung zu diesem Thema aus. Dort stellten BioBoden und die BioHöfe Stiftung eine Idee vor: Seit 2019 unterstützt unsere Stiftung ein Forschungsprojekt, das durch Blattdüngung die Ernährung von Bodenlebewesen durch die Pflanze verbessern soll.

Hier wird die Idee im Video erklärt

Bildung

Projekt "Schulgarten - Gärtnern und Schatten unter Bäumen"

Das Projekt der Freunde der Erziehungskunst an der Waldorfschule in Mbagathi in Kenia sorgt nicht nur für einen Bezug der Kinder zu Ihren Lebensmitteln, sondern ermöglicht allen Schulkindern in der Schulküche täglich eine Mahlzeit. In einer Region, in der viele Menschen nur knapp genug Geld für Essen und Miete verdienen, trägt die Landwirtschaft im doppelten Sinn einen wichtigen Teil zur Bildung junger Menschen bei.

Hier zu einem Film über die Schule in Mbagathi

Mehr über die Schule in Mbagathi erfahren

Bildung

Kontaktforum Hofübergabe

Die Stiftung Ökologie & Landbau richtet das Kontaktforum aus. Hier werden Junglandwirte auf der Suche nach einem Betrieb und Landwirte auf der Nachfolgersuche zusammengebracht. Der Generationenwechsel zählt aktuell zu den zentralen Herausforderungen der Landwirtschaft. Ein Drittel der aktiven Landwirte erreichen in den kommenden zehn Jahren das Rentenalter. Um die Höfe für die ökologische Landwirtschaft zu erhalten, muss dem Prozess der Übergabe Raum und Hilfestellung gegeben werden. Dies ist die Aufgabe des Forums Hofübergabe.

Mehr zur Veranstaltung

Umweltschutz

Pflanzung alter Obstsorten

Die Landwirte auf dem Bärenbrunnerhof haben 2018 ein Umweltschutz - und Landschaftspflegeprojekt umgesetzt. Es wurden nach einem naturschutzfachlichen Konzept zur Stärkung des Bärenbrunnertals in Rheinland-Pfalz Obstbäume alter Sorten angepflanzt. Der Bärenbrunnerhof ist seit 2017 die erste Schenkung an die Biohöfe Stiftung.

Über den Hof